Automobil-Club Höxter e.V. im ADAC
Senioren
http://leichtathletik.html

© 2017 Automobil-Club Höxter e.V. im ADAC

Siegerehrung in der Clubmeisterschaft 2014



Clubmeister 2014 wurde mit 26 gefahrenen Slalomveranstaltungen Cedik Totz. Platz 2 Hartmut Schwämmle, 3. Werner Schröder vor Tobias Mehler. Auf den weiteren Plätzen Hendrik Schnurbusch, Marius Buch, Jörg Totz, Andre Schnabel, Kai Kruse, Heinz Otto Sagel.

dmsj Youngster-Racing-Team 2014 / 1. Rennen VLN: Ein rundum gelungenes Debüt

Besser hätte der Saisonstart in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring für das dmsj Youngster-Racing-Team nicht erfolgen können: Am Steuer des Opel Astra OPC Cup zeigten Dominik Busch (Trendelburg), Sandro Marsani (Hattingen) und Christoph Wohlfart (Heppenheim) eine fehlerfreie Leistung und fuhren auf den siebten Platz von 16 Startern in der gleichnamigen Cup-Klasse.
Mehr...

Siegerehrung der Clubmeister 2012 auf der Generalversammlung am 22.02.2013 in Corvey



31 aktive Clubmitglieder wurden vom Sportleiter Andreas Kessler begrüßt und die 10 Besten erhielten Pokale und Ehrenpreise für Ihre hervorragenden Erfolge in 2012.  

Die weiteren Teilnehmer: Michael Orts - Slalom, Rundstrecke / Heinz-Otto Sagel - Rallye / Michael Buchwald - Rallye / Rita Buchwald - Rallye / Roland Schmalhof - Slalom / Sabrina Jänneke - Slalom, Rundstrecke / Andreas Beverungen - Retro-Berg / Andreas Keßler - Bergrrennen / Dennis Niederprüm - Retro Berg / Dirk Heise - Oldtimer / Dr. Cristian van Hüllen - Oldtimer / Erwin Reineke - Retro Rallye International / Frank Brenke - Slalom, Retro Berg / Gisela Bode - Oldtimer / Hans-Jürgen Wetter - Retro-Berg, Oldtimer / Heiner Ahrens - Slalom / Larissa Schnabel - Oldtimer / Peter Kowoll - Retro-Rallye / Sebastian Buch - Kart 2000 / Stefan Göllner - Enduro-Rallye / Willi Bode - Oldtimer

Pokalränge der Clubmeisterschaft 2011 - 25 Teilnehmer

Motorsport Matinee des ADAC-OWL - Ehrung der Meister 2012


Der Sportleiter des ADAC-OWL, Bernd Noltekuhlmann und die Beauftragten für Wagen- und Motorradsport Wolgang Rosteck / Frank Wiegmann überreichten die Pokale an unsere erfolgreichen Motorsportler. Dominik Busch wurde für den Gewinn des Youngster-Slalom-Cup B und für den Sieg bein ADAC-Bundesendlauf geehrt. Hendrik Schnurbusch erreichte Platz 2 in Youngster-Cup und den 3. Platz beim Bundesendlauf. Gemeinsam wurde noch der 2. Platz in der Mannschaft gefeiert. Hartmut Schwämmle freute sich über den Titel des Gaumeisters OWL im Retro Rallye Pokal und den Platz 5 in der Retro-Rallye-Serie Nord.

Dominik Busch für das dmsj-Youngster-Racing-Team ausgewählt


Die vier Besten aus 100 eigeladenen Fahrern

Herzliche Glückwünschen vom ganzen Club.

Die vier Piloten des dmsj Youngster-Racing-Teams 2014 stehen fest. Dominik Busch (Trendelburg), Sandro Marsani (Hattingen), Yannick Steinbrenner (Mandelbachtal) und Christoph Wohlfart (Heppenheim) wurden bei einem zweitägigen Sichtungslehrgang auf dem Hockenheimring als Förderkandidaten ausgewählt.
Unter der Leitung des dmsj Leistungssport-Beauftragten Christopher Bartz erhielten alle Bewerber am ersten Tag zunächst eine umfassende theoretische Schulung und legten anschließend eine schriftliche Prüfung ab. Am folgenden Tag absolvierten sie unter anderem einen Fitnesstest sowie ein Sektionstraining auf der Strecke unter Anleitung erfahrener Instruktoren. Im weiteren Verlauf des Sichtungslehrgangs, der vom Hockenheimring unterstützt wurde, standen geführte Runden über den kompletten Kurs und das abschließende Sichtungsfahren auf dem Programm, um die vier Kandidaten für das dmsj-Youngster-Racing-Team 2014 auszuwählen. Dabei setzten sich Dominik Busch, Sandro Marsani, Yannick Steinbrenner und Christoph Wohlfart durch.

Demnächst absolvieren die Nachwuchspiloten ein erstes Training, um sich intensiv auf die Nordschleife und ihre Besonderheiten vorzubereiten. Im nächsten Jahr geht das Quartett dann mit dem dmsj-Einsatzteam, dem „Team FahrWerk“, in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) sowie in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) an den Start. Im Frühjahr 2014 heißt es dann „Ring frei“ für die 24 Stunden in der Grünen Hölle.